Seite bookmarken
Spritspartipps
Billig getankt und jetzt - wie Sie den Kraftstoff am effizientesten Nutzen

Ein laufender Motor verbraucht Benzin

Lassen sie den Motor erst dann an, wenn sie bereit sind loszufahren. Achten Sie darauf, dass sie alle Einstellungen am Auto, wie zum Beispiel das Ausrichten der Spiegel und das Anlegen der Gurte, vorgenommen haben, bevor sie das Auto starten. Es ist ausreichend, um den Motor warmlaufen zu lassen, wenn sie in der Anfangsphase der Fahrt im niedrigen Drehzahlbereich bleiben. Ein Aufwärmen des Motors im Leerlauf ist nicht notwendig und verbraucht unnötig Kraftstoff.

In der Ruhe liegt die Sparsamkeit

Vermeiden sie einen Fahrstil, der zwischen starkem Beschleunigen und abrupten Abbremsen wechselt. Versuchen Sie gleichmäßig und möglichst sanft zu fahren. Stellen sie sich vor, sie hätten eine sehr zerbrechliche Ladung dabei. Ihr Motor, die Kupplung, das Getriebe und vor allem ihr Geldbeutel wird es Ihnen danken.

Weniger Drehzahl - Weniger Zahlen

Das Gerücht, dass ein Fahren im niederen Drehzahlbereich eine “Verrußung” des Motors zur Folge hat, kann sich mit voranschreitendem Fortschritt nicht halten. Bei etwa 2000 Umdrehungen pro Minute kann ohne Bedenken in den nächsthöheren Gang geschalten werden. Das bringt Vorteile für ihren Geldbeutel, da dabei weniger Treibstoff verbraucht wird. Weiter schont es die Umwelt durch den geringeren Abgasausstoß.

Wer früh schaltet schaltet richtig

Der erste Gang hat am meisten Kraft, da er den Rollwiderstand des Autos überwinden muss. Ist dieser überschritten kann nach wenigen Metern hoch geschalten werden. Wenn nicht die Notwendigkeit einer hohen Beschleunigung besteht, wie dies beispielsweise bei Autobahnauffahrten der Fall ist, lautet die goldene Regel Tachostand/10 ist gleich dem bestem Gang. Das bedeutet bis 30 km/h der zweite, von 30-40 km/h der dritte usw. In Ortschaften kann dementsprechend bei einem herkömmlichen 5-Ganggetriebe bedenkenlos bei einer Geschwindigkeit von 50-55 km/h der höchste Gang eingelegt werden. Das reduziert nebenbei die Lärmbelastung erheblich.

Bremsen sie den Verbrauch mit dem Motor

Die Treibstoffnutzung setzt bei modernen Motoren mit eingelegtem Gang komplett aus, wenn kein Impuls vom Gaspedal ausgeht. Abschüssige Strecken können mit der Motorbremse ohne Verbrauch überwunden werden. Das schont zusätzlich die Bremsen, da der Motor einen Teil der Arbeit übernimmt.

Abstand halten - Sicher und Sparsam

Zu geringer Abstand ist eine häufige Ursache für schwere Unfälle und sollte daher immer vermieden werden. Zudem hat ausreichender Abstand zu vorrausfahrenden Fahrzeugen zahlreiche Vorteile für den Kraftstoffverbrauch. Geschwindigkeitsunterschiede im Straßenverkehr können sanft ausgeglichen werden, ohne das jedesmal abgebremst und beschleunigt werden muss.

Schnell fahren bedeutet öfter Tanken

Der Luftwiderstand ist bei doppelter Geschwindigkeit viermal so groß. Um die Geschwindigkeit zu halten oder gar weiter zu beschleunigen muss genug Energie aufgewendet werden, um ihn zu überwinden. Die meisten Autos haben ihren höchsten Wirkungsgrad daher bei einer Geschwindigkeit um die 70 bis 80 km/h.

Die Lichtmaschine - kein Perpetuum Mobile

Auch der Strom ist beim Autofahren keineswegs umsonst. Die Lichtmaschine lädt sich durch die Motorleistung auf. Bei hohem Stromverbrauch, wie zum Beispiel beim Einsatz von Klimaanlage oder der Beheizung der Heckscheibe, erhöht sich der Benzinverbrauch nicht unerheblich. Auch wenn es sich oft nicht vermeiden lässt, ist es dennoch ratsam diese Geräte mit bedacht einzusetzen.

Motor aus - kein Verbrauch

Das man bei längeren Ruhephasen den Motor abschaltet ist weit verbreitet. Doch wo liegt die Grenze? Wie viel Benzin wird benötigt, um den Motor anzulassen? Als Richtwert für moderne Motoren gilt eine Ruhephase von ca 20 Sekunden. Die elektronisch gesteuerte Einspritzanlage moderner Motoren sorgt für ein benzinsparendes Anlaufen des Motors.

Platte Reifen

Mit wenig Luft in den Reifen kommt man beim Fahrradfahren schnell ins Schnaufen. Ähnlich geht es dem Motor beim Auto, wenn der Reifendruck zu niedrig ist. Im Fahrzeugbuch nachgelesen sollte der optimale Reifendruck monatlich überprüft werden.

Tankstellen per Handy finden

Vermeiden Sie Umwege bei Ihrer Suche nach einer günstigen Tankstelle. Mit dem Tankstellenfinder ist das ganz einfach: Sie aktivieren die Tankstellenfinder Handy App und es werden Ihnen automatisch Tankstellen in Ihrer Umgebung angezeigt. So bleiben Ihre Nerven und Ihr Tank vor unnötigen Umwegen verschont.

Die Goldene Regel des Spritsparens

Zum Schluss noch der wohl einfachste und dennoch effizienteste Ratschlag für jeden, der seine Benzinkosten senken will. Vermeiden sie unnötige Fahrten. Steigen sie bei kurzen Strecken auf alternative Fortbewegungsmittel wie das Fahrrad um. Das hält sie und ihren Geldbeutel in Form.

Verkehrskameras und Staukameras

Privacy Policy

Die Preise stammen aus der Spritpreis- Datenbank des ÖAMTC und werden von dort stündlich durch spritcheck.com abgefragt. Die Preise werden an den Tankstellen manuell durch freiwillige Unterstützer erhoben. Auf spritcheck.com werden nur Preismeldungen angezeigt, die nicht älter als 24 Stunden sind. Weiters werden pro Bundesland und Spritsorte nur maximal die günstigsten 25 Spritpreis Anbieter angezeigt. Billig und günstig Tanken mit spritcheck.com.
Grafiken und Angaben zu den Durchschittswerten und Tanktagen stammen von benzinpreis.de. Alle Angaben ohne Gewähr!

© 2017 by spritcheck.com. All Rights Reserved
Interessante Links: Kunsttransporte - Hotel Philip, Pylos